Mit dem Boot um Usedom

Eine Bootsfahrt die ist Lustig…

Vor kurzem machte ich meinen Sport-Boots-Führerschein und war total heiss darauf, endlich mit einem Motorboot die Insel Usedom zu erkunden. Schnell im Netz recherchiert fand ich eine Webseite einer Motorboot Vermietung in Peenemünde. Angerufen, Boot reserviert und freudig ins Auto gesetzt, um nach Peenemünde zu fahren.

Angekommen in einem kleinen Hafen, der früher militärisch genutzt wurde, traf ich auf den Vermieter der Boote. Kurzes Gespräch über Gott und die Welt und dann die Einweisung zur Handhabung des Bootes.
Insel Usedom vom BootSchnell noch ein paar Polster auf die Sitzfläche verteilt und dann ging es los mit dem Törn, raus auf die Peene.
Das Wetter war an diesem Tag ganz gut. Eine leichte Brise ging und das Wasser war verhältnismässig ruhig. Ab und an mal ein paar größere Wellen, aber das war es dann auch schon. Meine Fahrt ging nach der Ausfahrt aus dem Hafen in Richtung Ostsee, nach rechts. Doch nach gut 15 Minuten entschied ich mich, in die andere Richtung zu schippern, denn die See wurde rauer und ungemütlicher. Also neuer Kurs in Richtung Wolgast.
Vorbei am U-Boot von Peenemünde folgte rechter Hand eine schöne Marina und Weiden mit Kühen und vielen Vögeln. Immer wieder schipperten Segelboote an mir vorbei und prächtige Yachten. Zur linken sah ich dann einen schönen Hafen mit tollen Booten.

Hafen von KarlshagenDer Hafen von Karlshagen, umgeben von Restaurants. Ein schönes Ambiente. Also rein in den Hafen, festgemacht und erstmal leckeren Fisch gegessen. Nach einer kurzen Verweildauer im Hafen ging es dann weiter Richtung Wolgast. Am Horizont konnte ich bald die Peene Brücke entdecken. Mit ihrer blauen Farbe und ihrer Größe, war sie nicht zu übersehen.

 

Peene Brücke

Nach der Durchfahrt der Peene Brücke lag zu meiner Rechten, die Wolgaster Werft mit einigen großen Schiffen darin. Die Bundesmarine hatte gerade das Minenjagdboot Grömitz dort zur Wartung, was mich sehr erfreute, denn als ehemaliger Marine Soldat schlug mein Herz gleich viel schneller.
In der Zwischenzeit schipperte die Wasserschutzpolizei an mir vorbei und mein Weg

 

Minenjagdboot Grömitz

ging weiter ins Achterwasser. Vom Wasser aus sah meine Insel Usedom ganz anders aus, als ich sie kannte. Viele neue Eindrücke taten sich auf. Nach gut 6 Stunden auf dem Wasser endete mein Törn wieder im Hafen von Peenemünde, mit einem Kaffe im Hafen…