Bunker auf Usedom

Bunker auf Usedom

Bunker auf Usedom gibt es eine ganze Menge. Alleine auf der polnischen Seite von Usedom, in Swinemünde, zeigen sich Überreste der vielen Bunker. Am Ende der Promenade, auf dem Weg zum Hafen und den beiden Forts, findest du noch relativ guterhaltene Bunkeranlagen.

Bunker auf der Insel Usedom
Bunkeranlage in Swinemünde

Solltest du mal die Promenade in Swinemünde besuchen, dann findest du am Ende dieser, einen Wald. In diesem Wald (auf der linken Seite Richtung West-Mole) sind noch einige gut erhaltene Bunkeranlagen zu finden.

Bunker in Swinemünde
Bunkeranlage in Swinemünde

Auf der deutschen Seite, vor allem im Hinterland der Insel, verstecken sich viele Bunker in den Wäldern. Nach dem Krieg wurden die meisten verschüttet und gesprengt. Trotzdem gibt es noch einige alte Anlagen, die man teilweise sogar betreten kann. Davon rate ich allerdings ab, denn die Gefahr des Einstürzens sollte nicht ausser Acht gelassen werden. Einer der bekanntesten Bunker stand bis vor einiger Zeit noch in Koserow, weit oben auf der Steilküste. Leider wurde dieser Bunker entfernt und mußte einer Aussichtsplattform weichen.

Bunker auf Usedom
Bunkeranlage in Swinemünde

3 Gedanken zu „Bunker auf Usedom

  1. Zu Koserow:

    Der dortige, als “Bunker” bekannte Beobachtungsturm wurde im Zusammenhang mit dem kompletten Umbau des Küstenschutzes am Berg beräumt. Die alte Streckelbergmauer kam weg. Usw. In diesem Zuge kam auch der “Bunker” weg mit der Begründung, er drohte, die Steilküste herabzurutschen bei folgenden Stürmen. Was man sich nach den Folgen von Sturm Gisela 2020 durchaus gut vorstellen kann.
    Und das wäre lebensgefährlich geworden.

    Es ist schade. Der Sicherheitsaspekt ist verständlich.

    Jedenfalls ist die Aussage: “Er musste einer Aussichtsplattform weichen” in dieser Form nicht korrekt.

    Eine minikleine Aussichtsstelle mit Erklärtafeln befindet sich heute dort. Ja. Das stimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.