Gewässer auf Usedom

Seen auf der Insel Usedom

Wenn du schonmal auf der Insel Usedom warst, sind dir das Achterwasser, die Peene und auch das Haff sicher ein Begriff. Neben diesen Gewässern, hat die Insel aber noch viel mehr interessante und vor allem schöne Seen zu bieten.

Hier eine Übersicht mit Informationen zu den Seen auf der Insel Usedom:


Achterwasser
Die Lagune der Insel Usedom. Das Achterwasser ist eine Lagune des Peenestroms, welcher in die Ostsee mündet. Da das Achterwasser nicht sehr tief ist, stellt es für viele Surfer ein ideales Revier da. Auch für ausgiebige Bootstouren ist das Achterwasser sehr beliebt.


Balmer See
Der Balmer See ist eine Bucht die südöstlich im Achterwasser zu finden ist. Nach Osten ist der Balmer See komplett offen zum Achterwasser. Am besten gelangt man zum Balmer See über den Benzer Ortsteil Balm.


Gothensee
In der Gemeinde Heringsdorf findest du den Gothensee, mit einer Länge von 5,3 Kilometern und einer Breite von ca. 1,3 Kilometern. Der Gothensee ist das größte Binnen Gewässer auf der Insel Usedom. Fast komplett eingebettet in einen Schilfgürtel, bietet der Gothensee vielen Vögeln einen idealen Lebensraum.


Großer Krebssee
Über die Ortschaft Neu Sallenthin erreichst du den Großen Krebssee. Der Große Krebssee hat eine Fläche von 40 Hektar und misst eine durchschnittliche Tiefe von 8 Meter. Es gibt einen Verleih für Ruderboote und wer einfach nur wandern möchte, der nutzt den Wanderweg rund um den See.


Kachliner See
Der Kachliner See hat eine Fläche von 94 Hektar und eine durchschnittliche Wassertiefe von 1,5 Metern. Im südwestlichen Teil des Sees befindet sich die Ortschaft Kachlin. In diesem Flachgewässer wirst du zahlreiche Vogelarten finden, denn der Kachliner See ist ein großer Sammelplatz für viele Vogelarten.


Kölpinsee
Der Kölpinsee hat eine Fläche von 28 Hektar, ist 350 Meter breit und etwa 1 Kilometer lang. Er liegt nur 200 Meter von der Ostsee entfernt. Am besten erreichst du den Kölpinsee über die Ortschaft Loddin.


Krienker See
Der Krienker See ist eine südwestlich tief eingeschnittene Bucht des Achterwassers und gehört zur Gemeinde Suckow. Im Krienker See befindet sich die Insel Werder. Ein kleiner Rundweg für Wanderer und Fahrradfahrer erstreckt sich westlich des Ufers.


Kleiner Krebssee
Zwischen Benz und Bansin, genauer gesagt in Sallenthin, liegt der Kleine Krebssee. Das Naturschutzgebiet umfasst 50 Hektar und der Große Krebssee liegt in unmittelbarer Nähe.


Krebssee
Versteckt in einem Wald, bei der Ortschaft Ulrichshorst, findest du den Krebssee. Der Krebssee ist ein schöner Waldsee. Eine kleine Badestelle lädt zum baden ein, oder du umwanderst den See und genießt die Ruhe. Auch in Anglerkreisen ist der Krebssee bekannt.


Mümmelkensee
Am besten erreichst du den Mümmelkensee, welcher ein Moor See mit einer Größe von 6 Hektar ist, vom östlichen Rand der Ortschaft Ückeritz. Ein Naturlehrpfad mit einer Aussichtsplattform laden zum spazieren und erkunden ein. Den Namen hat der See von der „Großen Mummel“, einer Teichrose. Hier findest du die Fleischfressende Pflanze Sonnentau.


Nepperminer See
Der Nepperminer See ist eine Bucht die östlich im Achterwasser zu finden ist. Um zum See zu gelangen, begibst du dich am besten zur Ortschaft Neppermin.


Schwarzes Herz
Der birnenförmige See liegt tief im Wald versteckt, nähe der Ortschaft Korswandt, nur ca. 200 Meter von der polnischen Grenze entfernt. Vorbei am Wolgastsee hält man sich rechts. Suchst du einen ruhigen und absolut schönen Platz auf der Insel, so solltest du das Schwarze Herz unbedingt besuchen. Ein kleiner Rastplatz und ein alter Steg laden zum verweilen ein.


Schmollensee
Der Schmollensee ist der zweitgrößte Binnen See auf der Insel Usedom mit einer Länge von etwa 3,7 Kilometern und einer Breite von ca. 2 Kilometern. Am besten erreichst du den See über die Ortschaft Pudagla.


Schloonsee
Östlich der Ortschaft Bansin, erstreckt sich der Schloonsee mit einer Länge von 750 Metern und einer Breite von 400 Metern. Die durchschnittliche Tiefe des Sees beträgt 3 Meter.


Stettiner Haff
Das Stettiner Haff ist das zweitgrößte Haff der Ostsee. Mit allen Nebengewässern nimmt das Haff eine Fläche von über 900 Hektar ein. Die Ausdehnung von Nord nach Süd umfasst 22 Kilometer und von Ost nach West 52 Kilometer. Durch das Stettiner Haff läuft ein Teil der Staatsgrenze zwischen Deutschland und Polen. Die durchschnittliche Tiefe misst 3,8 Meter.


Usedomer See
Über die Stadt Usedom geht es zum Usedomer See, der eine Ausdehnung von 360 Hektar hat. In seiner Breite misst der See gute 2 Kilometer und in seiner Länge 3 Kilometer, bei einer durchschnittlichen Wassertiefe von einem Meter. Der Usedomer See ist eine Bucht des Stettiner Haffs.


Wolgastsee
In Korswandt findest du den Wolgastsee. Der See hat eine Länge von 1,4 Kilometern und eine Breite von 0,45 Kilometern. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 4 Meter. Der Wolgastsee ist ein schönes Ausflugsziel. Eine Badestelle lädt zum baden ein, der Bootsverleih mit seinem Imbiss zum verweilen und der Rad- und Wanderweg, zur sportlichen Betätigung.


Wockninsee
Östlich der Ortschaft Ückeritz gelegen, findest du den Wockninsee. Als See ist dieser allerdings kaum noch wahrnehmbar. Früher war der See fast 15 Meter tief und 50 Hektar groß. Ein Strandsee der heute aber verlandet ist. Es gibt noch zwei Wassergefüllte Teile. Eines ist circa 6 Hektar und das andere circa 1 Hektar groß, getrennt durch einen Schilfgürtel.


Zerninsee
Der Zerninsee liegt in der Nähe der Ortschaft Garz, im Osten von Usedom. Leider ist von dem See heute nicht mehr viel zu sehen, ausser ein Moor.


Und der Vollständigkeit halber, hier noch zwei Seen, die heute allerdings nicht wirklich mehr als Seen erkennbar sind:

Geisesee
Der Geisesee ist an der Halbinsel Gnitz zu finden. Allerdings entspricht der See jetzt einem Feuchtgebiet.

Strumminer See
Der Strumminer See ist als See kaum noch erkennbar, da das Gebiet des Sees inzwischen sehr verlandet ist. Das bewaldete Moorgebiet, was der See heute ist, gehört zur Halbinsel Gnitz, die du am besten über die Ortschaft Zinnowitz erreichst.